Fördergelder

Energiesparen bei der Kältetechnik wird in Deutschland mit Zuschüssen belohnt. Mit der „Förderung von Maßnahmen an gewerblichen Kälteanlagen“ hat die Bundesregierung ein attraktives Programm ins Leben gerufen. Sowohl für die energetische Sanierung von Bestandsanlagen als auch für besonders sparsame, zukunftsorientierte Neuanlagen können Sie erhebliche Investitionskostenzuschüsse erhalten. Klaus Reisner ist vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA zertifizierter Sachkundiger und führt Ihren Antrag zum Erfolg. Die Stationen:

  • Wer ist antragsberechtigt?
    Neben Unternehmen sind gemeinnützige Organisationen, Kommunen, Zweckverbände und Eigenbetriebe, Krankenhäuser und kirchliche Einrichtungen berechtigt einen Antrag auf Förderung von Investitionskosten zu stellen.
  • Was wird gefördert?
    Die Fördergegenstände und Fördergrenzen sind weit gefasst. Unter die Basisförderung fallen Kompressions-Kälteanlagen unterschiedlicher elektrischer Leistungsgrößen, Ammoniakanlagen sowie Sorptionsanlagen. Durch den Einsatz weiterer hocheffizienter energiesparender Maßnahmen können Sie mit der Bonusförderung einen höheren Fördersatz für Ihre Investition erreichen.
  • Wie hoch ist die Förderung?
    Die Höhe der Förderung des jeweiligen Projektes hängt von der Art der Maßnahme ab (Teilsanierung, Vollsanierung von Bestandsanlagen oder Neuerrichtung einer Kälte- und Klimaanlagen). Ebenfalls von der Art der Anlage und deren Kälteleistung. Die Höhe der Förderung wird projektbezogen in einer festgelegten Formel berechnet, wobei die Kälteleistung, die Art der Kälteanlage bzw. deren Anwendung in die Berechnung einfließen.
  • Unsere Leistungen für Sie
    Erfüllt Ihr Projekt die Fördervoraussetzungen, arbeitet Ihnen das Ingenieurbüro Reisner ein komplettes Konzept aus. Die Entscheidung über die einzusetzenden Fabrikate treffen Sie.
    Das gesamte Antragsverfahren von der Antragstellung bis zur Bewilligung und Auszahlung der Mittel wird vom Ingenieurbüro Reisner begleitet.
  • Planen Sie eine Neuanlage?
    Auch hier kann das Ingenieurbüro Reisner Ihre Planung auf Förderfähigkeit prüfen, mit Ihnen entsprechend modifizieren oder direkt ein förderfähiges System planen.